Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin 089 - 20 23 29 53 info@akupunktur-tcm-praxis-muenchen.de

Praxis für TCM

Dr. med. X. Liang

Gelenkschmerzen und Beschwerden des Bewegungsapparates

In der traditionellen chinesischen Medizin TCM werden Beschwerden des Bewegungsapparates, die in Knochen, Gelenken, Muskeln, Sehnen usw. auftreten, der Kategorie der sogenannten „Bi-Syndrome“ zugeordnet und entsprechend therapiert. „Bi“ lässt sich mit „Stagnation“ übersetzen.

Die Beschwerden können eine lokale Ursache haben oder sie sind durch eine systemische Krankheit verursacht, wie zum Beispiel rheumatische und rheumatoide Arthritis, Arthrose, Weichteilrheuma usw.

Das „Bi-Syndrom“ bezieht sich auf eine Gruppe von Erkrankungen, die durch das Eindringen von Wind, Feuchtigkeit, Kälte, Hitze u. a. in die Meridiane (das sind in der TCM die Energieleitbahnen) verursacht werden. Symptome sind in der Regel Körper-, Gelenks- oder Muskelschmerzen, Taubheit, ein Schweregefühl, die Einschränkung der Gelenkbeweglichkeit, Schwellungen, ein Kälte- oder ein Verbrennungsgefühl, und vieles mehr. Meist treten Schmerzen, Bewegungseinschränkung und abnorme Veränderungen der Gelenke gleichzeitig auf. Aus klinischer Sicht unterscheidet man in sich über einen längeren Zeitraum verschlimmernde „progressive“ Merkmale und in „wiederkehrende“ Merkmale.

Ursachen für Gelenkschmerzen

Die Hauptursache für durch das Bi-Syndrom verursachte Gelenkschmerzen und Beschwerden des Bewegungsapparates liegt aus Sicht der TCM in der Blockade des Qi-Fluss (Qi = Lebensenergie). Neben dem Mangel an Qi-Lebensenergie können die Beschwerden aber auch durch einen Angriff durch Wind, Kälte, Feuchtigkeit oder Hitze hervorgerufen werden. Je nach dem, unterscheidet man in der traditionellen chinesischen Medizin in verschieden „Typen“ des Bi-Syndroms, die auch in gemischter Form auftreten können:

Wind-Bi-Syndrom

Das Wind-Bi-Syndrom ist durch eine sich ständig ändernde Stelle der Beschwerden gekennzeichnet.  Beispielsweise können die Schmerzen oder Schwellungen nicht nur an einer bestimmten Stelle des Körpers auftreten, sondern sie wechseln fast immer von Gelenk zu Gelenk. Die Hauptursache ist aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin TCM der Faktor „Wind“.

Kälte-Bi-Syndrom

Das Kälte-Bi-Syndrom ist hauptsächlich durch starke Schmerzen an ein und derselben Stelle gekennzeichnet.  Der Schmerz wird durch Kälte verschlimmert und durch Wärme verbessert. Auffallend ist, dass an der schmerzenden Stelle die Farbe der Haut nicht gerötet und Hauttemperatur nicht erhöht ist. Die Hauptursache ist aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin TCM Kälte.

Nässe-Bi-Syndrom

Das Nässe-Bi-Syndrom zeichnet sich in der Regel durch eine Schwellung, durch Taubheit oder durch ein Schweregefühl aus. Diese Beschwerdesymptome können sich an Regentagen oder in einem feuchten Umfeld verschlimmern. Die Hauptursache ist aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin TCM Nässe oder Feuchtigkeit.

Hitze-Bi-Syndrom

Beim Hitze-Bi-Syndrom sind die betroffenen Gelenke sowie die Schmerzstellen durch ein brennendes Gefühl, eine rote Schwellung, eine Einschränkung der Gelenkbewegung usw. gekennzeichnet.  Der Schmerz wird durch Wärme verschlimmert und lässt sich durch Kälte lindern. Die Hauptursache ist aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin TCM Hitze.

Schleim und Blutstase-Bi-Syndrom

Das Schleim und Blutstase-Bi-Syndrom (Blutstase = Blutstau, Blutstagnation) zeichnet sich durch eine Gelenkschwellung aus, die sich bis hin zu einer Gelenk- oder Konchenverformung auswachsen kann. Die betroffene Stelle ist nur schwer heilbar. Die Hauptursachen sind aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin TCM Schleim und Blutstase, die die Meridiane (Qi-Energieleitbahnen) blockieren.

Qi- und Blut-Mangel-Bi-Syndrom

Das Qi- und Blut-Mangel-Bi-Syndrom kann dann auftreten, wenn nach einem langen Krankheitsprozess das Lebensenergie-Qi und das Blut geschädigt sind. Betroffene Patienten haben dann meist müde und schwere Gliedmaßen und kalte Schmerzen im unteren Rückenbereich.  Die Ursache ist aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin eine mangelhafte Nahrungsaufnahmefähigkeit des Körpers und eine Schwächung des Lebensenergie-Qis und des Bluts.

Gemischtes Bi-Syndrom

In meiner Praxis treffe ich sehr häufig auf eine Mischform aus zwei oder drei der zuvor beschriebenen Bi-Syndrome an, die ihre Ursache dann auch in mehreren Faktoren hat.

Wie Behandle ich Gelenkschmerzen und Schmerzen des Bewegungsapparates?

Das in meiner Praxis praktizierte Therapieprinzip zielt auf die Entfernung der Ursachen Ihrer Gliederschmerzen bzw. Beschwerden des Bewegungsapparates. Je nach Ursache versuche ich, die Blockade des Qi-Energie-Flusses zu lösen, Ihre Schmerzen zu lindern und eventuell vorliegende Schwächungen zu stärken. Bei einem Wind-Bi-Syndrom bedeutet dies, den Wind auszutreiben. Bei einem Kälte-Bi-Syndrom gilt es, die Kälte zu erwärmen. Bei einem Nässe-Bi-Syndrom muss die Nässe getrocknet oder ausgeleitet werden. Bei einem Hitze-Bi-Syndrom wird die Hitze gekühlt. Beim Schleim und Blutstase-Bi-Syndrom ist der Schleim zu lösen und die Blutstase zu beseitigen. Bei einem Qi- und Blut-Mangel-Bi-Syndrom sind die geschwächte Qi-Energie und das Blut zu stärken. Und bei der gemischten Form setze ich, je nach den beteiligen Faktoren dementsprechende Maßnahmen kombiniert ein.

Akupunktur und eine chinesische Kräutertherapie sind die zwei Hauptmethoden für die Behandlung des Bi-Syndroms. Üblicherweise kombiniere ich Akupunktur und chinesische Kräuter miteinander. Für die Behandlung von akuten Beschwerden, während einer Krankheitsphase oder bei Anfällen setze ich grundsätzlich auf beide Methoden: Akupunktur und die chinesische Kräutertherapie kommen dann gleichzeitig zum Einsatz. Bei chronischen Krankheitsfällen wirkt die chinesische Kräutertherapie viel besser und sie wirkt auch längerfristig.

Welche Behandlungserfolge können erzielt werden?

Für die Behandlung von akuten Beschwerden bei Gelenkschmerzen und Schmerzen des Bewegungsapparates und in der Krankheitsphase kann man mit einer Kombination aus Akupunktur und chinesischer Kräutertherapie sehr gute Behandlungs- und Heilungserfolge erziehen. In chronischen Fällen lässt sich eine gute Heilwirkung mit einer Therapie aus chinesischen Kräutern erzielen, um so gegen Symptome wie Schmerzen, Schwellungen, Rötungen, Taubheit, Steifigkeit, Einschränkungen der Gelenke etc. zu wirken.

Was können Sie sofort tun?

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, um herauszufinden, inwieweit ich Ihnen bei Ihren Beschwerden helfen kann. Dann können wir einen Termin vereinbaren.

Praxis für TCM

Dr. med. X. Liang

Dr. med. Liang
Traditionelle Chinesische Medizin
Akupunktur – Chinesiche Kräutertherapie
in München