Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin 089 - 20 23 29 53 info@akupunktur-tcm-praxis-muenchen.de

Praxis für TCM

Dr. med. X. Liang

Allergien

Allergien sind Erkrankungen, bei denen durch sogenannte Allergene unterschiedlichste allergische Reaktionen ausgelöst werden.

Von Allergien können alle Altersgruppen betroffenen sein, vom Neugeborenen bis hin zum alten Menschen. Oft sind auch Menschen mit einer eindeutigen genetischen Veranlagung von Allergien betroffen.

Aus der Sicht der modernen westlichen Medizin werden Allergien mit einem geschwächten Immunsystem in Verbindung gebracht. Hingegen neigen aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin Menschen dann zu Allergien, wenn Sie einen Mangel an Qi (Lebensenergie) haben oder bei denen eine Funktionsstörung von Lunge, Milz oder Nieren vorliegt.

Aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin ist die Hauptfunktion der Lunge, die Atmung sowie die Regulierung des Wasserdurchgangs. Die Hauptfunktionen der Milz sind die Verdauung, die Aufnahme von Nahrung und Wasser sowie die Kontrolle und Regulation des Blutes in den Gefäßen. Und die Hauptfunktion der Nieren ist es, essenzielle Funktionen für das Wachstum und die Reproduktion zu steuern und bei einer tiefen Atmung zu helfen. Wenn die Funktion einer dieser drei Organe gestört ist, entwickelt sich leicht eine allergische Krankheit.

Die häufigsten Allergien – und Ihre Ursachen

Die häufigsten Allergien sind allergische Reaktionen der Haut, allergische Reaktionen der Atemwege, eine allergische Reaktion des Verdauungstraktes und ein allergischer Schock.

Allergische Reaktionen der Haut (Allergische Dermatitis)

Hautallergien äußern sich auf vielfältige Art und Weise und können unterschiedliche Ursachen haben: Eine Ursache können Medikamente sein. Eine allergische Reaktion auf Medikamente zeigt sich oft durch rote oder purpurfarbene Flecken auf der Haut, durch Blasen, durch Juckreiz und manchmal auch durch Fieber. Nach dem Abklingen solcher Hautausschläge bleibt meist noch eine Pigmentierung der Haut bestehen, die aber ebenso nach einiger Zeit verschwindet.

Auch der Hautkontakt mit bestimmten Substanzen, wie z. B. Schmuck, Armbändern, Sandalen (oder Schuhen), Kosmetika, etc. kann zu einer Hautallergie führen. Dies zeigt sich dann meist durch lokales Auftreten von roten Flecke, Ödemen oder Juckreiz. In schweren Fällen kann es zu einer Blasenbildung kommen oder die Haut kann sich ablösen (Peeling).

Eine weitere Ursache für eine allergische Reaktion der Haut kann eine sogenannte Nesselsucht. Bei einer Nesselsucht tritt plötzlich ein starker Juckreiz oder ein Brennen auf der Haut auf. Es können sich dadurch rasch Wunden (Läsionen) unterschiedlicher Größe bilden. Aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin ist Eindringen von äußerlicher Hitze oder äußerlichem Wind in die Haut sowie eine geschwächte Körperabwehrkraft als Ursache für Nesselsucht anzusehen.

Auch bestimmte Nahrungsmittel können zu allergischen Reaktionen führen, die sich nicht nur, aber sehr häufig, auf der Haut zeigen: Diese Allergien können zu Entzündungen in Gesicht und Mund führen.

Oder es kommt zu Juckreiz, Schuppenbildung oder einer Pigmentierung. Nahrungsmittelunverträglichkeiten können aber nicht nur auf die Haut Auswirkungen haben, sie können sich auch an anderer Stelle im Körper zeigen und Übelkeit, Durchfall oder Bauchschmerzen auslösen. Meist sind Lebensmittel wie Milch, Mehl, Mais, Eier, Zucker, Tomaten, Kartoffeln, Schokolade, Obst, Rindfleisch, Schweinefleisch, etc. Nahrungsmittel, auf die manche Menschen allergisch reagieren. Aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin werden Nahrungsmittelunverträglichkeiten durch ein Ungleichgewicht zwischen dem Yin und dem Yang hervorgerufen.

Allergische Entzündung der Nasenschleimhaut (Allergische Rhinitis)

Typisches Symptom einer allergischen Rhinitis ist das häufige Niesen. Jeder Niesanfall kann in der Regel zwischen fünf und bis zu einem dutzend Mal Niesen führen. Das Niesen kommt oft gleich morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem zu Bett gehen. Auch können die Anfälle verstärkt zu bestimmten Jahreszeiten auftreten. Oft es treten schwere Attacken gleich mehrmals am Tag auf. Zudem tritt nach dem Niesen meist viel Flüssigkeit aus der Nase aus. Auch können die Nasennebenhöhlen verstopfen. Der Grad der Schwere eines jedes Angriffs ist unterschiedlich und kann zehn Minuten oder noch länger anhalten.

Die Ursache für allergische Entzündungen der Nasenschleimhaut ist aus Sicht der TCM hauptsächlich ein Mangel an Lungen-Qi. Das Lungen-Qi wird in der Milz produziert und zur Lunge transportiert.

Heuschnupfen (Pollenallergie, Hausstauballergie)

Heuschnupfen wird auch saisonale allergische Rhinitis genannt. Einige Menschen leiden unter einer allergischen Reaktion nach dem Einatmen von Pollen, die deshalb auch Pollenallergie genannt wird. Pollen verursachen deshalb Allergien beim Menschen, weil Pollen reich an Proteinen sind, von denen einige allergen wirken und so Allergien auslösen.

Heuschnupfen bzw. Pollenallergie tritt zyklisch auf, zusammen mit den Pollen der Pflanzen: Im Frühjahr von März bis Mai sind es vor allem die Pollen von Pappeln, Weiden, Eukalyptus, Birken und anderen. Im Herbst von August bis Oktober sind es dann die Pollen von Beifuß (Artemisia), Knöterichgewächsen (Polygonaceae), und anderen. Diese zwei Jahreszeiten sind die Hochsaison für Heuschnupfen und Pollenallergien.

Hausstauballergien werden meistens durch Milben verursacht und sie treten ganzjährig auf.

Die Hauptsymptome bei Heuschnupfen sind Niesen, laufende Nase, Tränenfluss, Jucken der Nase, Augen und des äußeren Gehörgangs sowie Nasenverstopfung. In schweren Fällen können sich daraus auch Bronchitis, Bronchialasthma, Lungenherzerkrankungen entwickeln.

Aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin TCM wird Heuschnupfen durch einen Angriff von äußerem Wind und Hitze bei Pollenallergie oder durch äußere Faktoren (Ausscheidungsprodukte von Milben bei der Hausstauballergie) auf einen geschwächten Körper und insbesondere auf geschwächte Lungen, Milz und Nieren, verursacht. Zudem können emotionale Faktoren ebenso eine der Ursachen für Heuschnupfen sein.

Zur Behandlung von akutem Heuschnupfen setze ich in meiner Praxis Akupunktur und chinesische Kräuter gleichzeitig ein. Im Allgemeinen lassen sich so nach ein paar Akupunkturbehandlungen die Symptome wirksam kontrollieren. Wenn die Kräuter für weitere 2-3 Wochen in der Erholungsphase genommen werden, verschwinden dann meist die Symptome vollständig. Um ein Wiederauftreten der Pollenallergie im zweiten Jahr zu verhindern, verschreibe ich Ihnen einen Monat vor der Pollensaison zwei Wochen lang chinesische Kräuter. Das kann die Anfälle verhindern oder die Symptome deutlich reduzieren helfen. Um Hausstauballergie zu behandeln, sollte man bestimmte chinesische Kräuter für gewisse Zeit ohne Unterbrechung einnehmen. Die Behandlung mit Akupunktur und chinesischen Kräutern hat fast keine Nebenwirkung. Die Heilwirkung tritt jedoch schnell ein und es lassen sich so Allergiesymptome rasch lindern.

Allergisches Asthma

Allergisches Asthma tritt meist im Kindesalter auf. Die Patienten sind meist etwas überempfindlich und gegen bestimmte Substanzen allergisch. Schon das Einatmen von kalter Luft, von Pollen, von Hausstaubmilben usw. kann Asthma auslösen. Oder der Verzehr von bestimmten Lebensmitteln, wie z. B. Fisch, Garnelen, Milch können Asthma auslösen; aber auch bestimmte Arzneien, wie z. B. Antibiotika. Wenn die Allergene in den Körper eindringen, erzeugen sie eine Reihe von Reaktionen, die auf die Bronchien einwirken. Dies wiederum führt zu einer Verengung, was zu ausgedehnten Atemwegstenosen und zu dem für Asthma typischen Keuchen führen kann.Die Ursache für Asthma aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin TCM liegt daran, dass die Qi-Aufnahmefunktion der Lunge und besonders die der Nieren zu schwach ist.

Allergische Blutungen (Allergische Purpura)

Hautpurpura ist meist verbunden mit Gelenkschmerzen, Bauchschmerzen, Blut in Urin. Diese Symptome werden jedoch oft falsch diagnostiziert. Man muss sehr sorgfältig bei der Diagnose vorgehen und die Symptome genau analysieren. Die für allergische Blutungen typischen Symptome auf der Haut haben meist eine Vorgeschichte: 1-3 Wochen vor dem Auftreten gab es meist eine Infektion der oberen Atemwege, begleitet von allgemeinem Unwohlsein, Müdigkeit, Fieber und Appetitlosigkeit.

Ursachen sind aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin von außen in die Haut eindringende allergieauslösende Antigene, die eine innere Hitze verursachen und die Wände der Blutgefäße beschädigen.

Wie Behandle ich Allergien?

Zur Behandlung von Allergien setze ich in meiner Praxis für traditionelle chinesische Medizin auf Kräutertherapie und Akupunktur. Im Kern geht es bei Allergien darum, „Hitze“ zu beseitigen und die Durchblutung zu fördern. Um die die Symptome dauerhaft zu verbessern versuche ich zudem die Milz und die Nieren sowie das Immunsystem zu stärken.

Wie können Sie selbst allergischen Erkrankungen vorbeugen?

Veränderungen in der natürlichen Umwelt und unser moderner Lebensstil sind die "Täter", die Jahr für Jahr die Anzahl allergischer Erkrankungen steigen lassen. Eine Prävention ist bei allergischen Erkrankungen wichtig. Grundsätzlich sollte das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wiederhergestellt und das Immunsystem repariert werden. Durch eine Verbesserung der körperlichen Fitness und durch eine achtsame Ernährung lassen sich viele Allergien vermeiden. Zudem lässt sich durch die vorsorgliche Einnahme von chinesischen Kräutern oder durch Akupunktur vielen Allergien vorgebeugen. In meiner Praxis behandle ich Sie sowohl bei akuten Problemen mit Allergien als auch bei vorbeugenden Maßnahmen gegen Allergien.

Darüber hinaus sollte der Kontakt mit Allergenen vermieden werden. Zum Beispiel bedeutet bei einer Hausstauballergie, dass Sie die relative Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen reduzieren. Die Kontrolle der relativen Luftfeuchtigkeit unter 50% ist die gebräuchlichste Methode zur Kontrolle der Milbe und ihrer Allergenwerte. Es ist zudem eine Trocknung und chemische Reinigung Ihrer Bettwäsche zu empfehlen. Bettwäsche, Kissenbezüge, Decken und Matratzenbezüge sollten einmal wöchentlich mit heißem Wasser bei über 55 Grad Celsius gewaschen werden, um die Milben abzutöten.

Welche Behandlungserfolge können erzielt werden?

Üblicherweise lassen sich durch traditionelle chinesische Medizin gute Ergebnisse bei der Behandlung von Allergie erzielen.

Was können Sie sofort tun?

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, um herauszufinden, inwieweit ich Ihnen bei Ihren Beschwerden helfen kann. Dann können wir einen Termin vereinbaren.

Praxis für TCM

Dr. med. X. Liang

Dr. med. Liang
Traditionelle Chinesische Medizin
Akupunktur – Chinesiche Kräutertherapie
in München