Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin 089 - 20 23 29 53 info@akupunktur-tcm-praxis-muenchen.de

Praxis für TCM

Dr. med. X. Liang

Ohrakupunktur

Ohrakupunktur ist eine einfach zu handhabende Methode zur Behandlung eines breiten Krankheitsspektrums. Bei der Ohrakupunktur werden Akupunkturpunkte am Ohr mithilfe kurzer Akupunkturnadeln oder anderer Gegenstände wie z. B. Kügelchen, stimuliert. So können Krankheiten behandelt oder es kann ihnen vorgebeugt werden. Durch die Beobachtung von Form und Farbe von Ohrakupunkturpunkten lassen sich Erkrankungen zudem auch diagnostizieren. Die Ohrakupunktur nutzt die Tatsache, dass es zwischen dem Ohr und dem menschlichen Körper bestimmte physiologische Verbindungen gibt.

Wozu wird Ohrakupunktur eingesetzt?

Ohrakupunktur setze ich in meiner Praxis bei unterschiedlichen Symptomen und Beschwerden ein.

So eignet sich Ohrakupunktur gut zur Behandlung von Schmerzen wie z. Beispiel von Schmerzen, die durch Prellungen verursacht sind, bei Kopfschmerzen, bei Nervenschmerzen und so weiter.

Auch entzündliche Krankheiten und Infektionskrankheiten lassen sich gut durch Ohrakupunktur therapieren: Parodontitis, Hals- und Rachenentzündung, Mandelentzündung, Grippe, Mumps, Keuchhusten, akute und chronische Dickdarmentzündung, Ruhr sind nur ein paar Beispiele.

Ohrakupunktur funktioniert auch gut gegen Funktionsstörungen und reaktive Krankheiten, wie z. B. Schwindel, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Nervenschwäche, Asthma, Nasenentzündung, Purpura und so weiter.

Bei Stoffwechsel und anderen innersekretorischen Störungen ist Ohrakupunktur ebenfalls eine leicht zu handhabende Therapieform.  So hilft Ohrakupunktur bei Problemen wie Schilddrüsenüberfunktion und Schilddrüsenunterfunktion, Diabetes, Fettleibigkeit, Menopause u. a.

Auch verschiedene chronische Krankheit können mit Ohrakupunktur behandelt werden: Rückenschmerzen, steife Schulter, Verdauungsstörungen, Gliedertaubheit, etc.

Auf Ohrakupunktur setze ich in meiner Praxis zudem zur Schönheitspflege – als Anti-Aging, bei Raucherentwöhnung, zur Entgiftung sowie zur Krankheitsprävention und Gesundheitsvorsorge ein.

Welche Wirkungen können durch Ohrakupunktur erzielt werden?

Weil sich bei der Ohrakupunktur durch nur lokal am Ohren gesetzte Nadeln auf durch Energieleitbahnen spezifische Bereiche im ganzen Körper gut stimulieren lassen, sind viele Beschwerden und Krankheiten dadurch gut zu behandelt. Ohrakupunktur eignet sich auch sehr gut unterstützend oder begleitend zu anderen  Therapiemethoden.

Wie verläuft eine Behandlungssitzung?

Für eine Ohrakupunktur benutze ich in der Regel ganz feine Akupunkturnadeln. Sehr oft kombiniere ich Ohrakupunktur mit Akupunktur (Körperakupunktur), um so eine stärkere Behandlungswirkung zu erzielen. Kügelchen am Ohr einzubetten ist eine ebenfalls häufig eingesetzte Methode in meiner Praxis. Die Kügelchen verbleiben längere Zeit an Ihrem Ohr und sie können dann zu Hause selbst die Kügelchen drücken bzw. stimulieren.

Ohrakupunktur mit Akupunkturnadeln

Wie immer, führe ich zunächst eine ausführliche Diagnose durch, um die Ursachen Ihrer Symptome und Beschwerden genau festzustellen. Dadurch kann ich ein paar Ihren Problemen entsprechenden Ohrakupunkturpunkte auswählen oder diese empfindlichen Punkte am Ohr mit einer Sonde oder einem Ohrdetektor genau lokalisieren. Diese Ohrakupunkturpunkte werden mithilfe feiner Akupunkturnadeln behandelt.

In der Regel nehmen Sie für eine Ohrakupunktur eine Sitzposition ein. Bei älteren, geschwächten, kranken oder sehr nervösen Patienten kann auch liegende Position bevorzugt werden. Richtung, Tiefe und Winkel der Nadeleinstiche, die Stimulationsintensität und die Technik passe ich umfassend Ihrem Gesundheitszustand, Ihrer Konstitution, Ihrer körperlichen Toleranz und Ihrem Krankheitstyp an.

Die Zeit für die Nadelretention beträgt im allgemeinen 15 bis 30 Minuten. Die Zeit für die Nadelretention bei chronischen Erkrankungen und schmerzhaften Erkrankungen ist angemessen verlängert. Bei Kinder und älteren Menschen sollte die Nadelretention sehr kurz oder gar nicht gemacht werden. Um den Effekt bei der Nadelretention zu verbessern, können die Nadeln nach ca. 10 Minuten noch mal stimuliert werden.

Nadeleinbettung ist eine weitere Methode Akupunkturnadeln unter die Haut an bestimmten Punkten in der Ohrmuschel einzubetten. Diese Methode eignet sich zur Behandlung chronischer Krankheiten und zur Behandlung von Schmerzen. Die Akupunkturnadeln verbleiben dort auch nach der Therapiesitzung. Der Zweck ist, die Stimulation fortzusetzen, die heilende Wirkung zu festigen und ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Die ausgewählten Akupunkturpunkte werden von mir vorsichtig mit einer Hautnadel gesetzt und mit Klebeband fixiert werden. In der Regel wird so pro Therapiesitzung nur ein Ohr behandelt. Sie können diese Punkte dann zu Hause selbst von Zeit zu Zeit drücken und dadurch stimulieren.

Bei der Kügelcheneinbettung [besseres Schlüsselwort: Kugelpflaster] werden anstatt der Akupunkturnadeln Kügelchen verwendet. Das Kugelpflaster ist eine sehr einfache Behandlungsmethode und hilft ebenso, die Akupunkturpunkte auch lange nach der Therapiesitzung zu stimulieren. Diese Methode ist auch völlig sicher und schmerzfrei und hat keine Nebenwirkungen. Das Kugelpflaster ist daher – nicht nur in meiner klinischen Praxis – weit verbreitet.

Praxis für TCM

Dr. med. X. Liang

Dr. med. Liang
Traditionelle Chinesische Medizin
Akupunktur – Chinesiche Kräutertherapie
in München